SA
02.02

Amstetten | Wirtshausklassiker & Best Gulasch in Town



Während vielerorts Gasthäuser schließen müssen oder wenn ab und an doch neue aufsperren oft Convenience-Produkte in der Küche im Mittelpunkt stehen, gibt’s als Kontrapunkt noch einige echte, urige Wirtshäuser, wo noch ehrliche Klassiker mit viel Liebe frisch gekocht werden.

Ein so ein Klassiker ist seit mehreren Jahrzehnten, der Gasthof zum Goldenen Pflug in der Amstettner Innenstadt, wo Karin Mathy zwar schon an Tochter Theresa übergeben hat, doch nach wie vor des Öfteren mit ungebrochener Leidenschaft selbst in der Küche steht.

Neben Klassikern wie Kalbsbeuschel, gerösteter oder gebackener Leber und Blunzengröstl, darf natürlich keinesfalls ein g’scheites Rindsgulasch auf der Speisekarte fehlen. Schulisches Wissen verbunden mit jahrelanger Praxis und ein paar Familiengeheimnissen (überwiegend von der Oma überliefert) sind das Erfolgsrezept. Wir durften Karin über die Schulter und in den Kochtopf schauen und konnten ihr ein paar ihrer Geheimnisse entlocken:

Die Zutaten sind Wadschinken, Zwiebel, Schweineschmalz (oder Öl), Paprika, Salz, Knoblauch, Kümmel, Majoran, Mehl und Wasser. Unterschieden wird zwischen einem weiß gedünsteten und einem schwarz gedünsteten Gulasch. Bei Ersterem wird das Fleisch nicht gemeinsam mit der Zwiebel angeröstet, weil es so noch saftiger bleibt. Während in Kochbüchern und Rezepten nur angegeben wird, dass die Menge an Fleisch zu der Zwiebel gleich sein sollte, gibt Karin zu bedenken, dass sich nach mehrstündigem Anrösten natürlich der Zwiebel reduziert. Also gilt es das Verhältnis 1 zu 3 zu beachten (1 kg Wadschinken zu 3 kg Zwiebel). Wie bei vielen Rezepten ist natürlich auch die Qualität der einzelnen Zutaten von großer Bedeutung. Viele schreckt meist ab, dass Wadschinken ein feinfrasiges, flachsiges Rindfleisch ist. Doch für besten Geschmack, ist genau dies erforderlich. Jedenfalls sollte man die Sehnen entfernen und das Fleisch zuerst in Scheiben und danach in Würfel schneiden. Wenn man das Gulasch lange genug kocht, sodass es wirklich ganz weich ist, merkt man auch von den Flachsen nichts mehr. Hier empfiehlt sie das Qualitätsfleisch vom Nachbarn in der Rathausstraße: der Fleischerei Ellegast.
Ach ja, und noch einen Tipp hat sie parat: Wenn man die große Menge an Zwiebel vorher in Wasser einlegt, löst sich die Schale leichter ab.

Und, Gusto bekommen? Dann ab in die Rathausstraße 12 in Amstetten.

Didi Rath

Gasthof zum Goldenen Pflug - Mathy


Rathausstraße 12,
3300 Amstetten