DI
13.11

Wieselburg | Mostviertel Tourismus-Fest 2018



Bereits zum 18. mal lud die Vorsitzende der Generalversammlung Mostviertel Tourismus, LAbg. Bgm. KR Michaela Hinterholzer & Team zum traditionellen Familienfest der Touristiker in die Halle 3 ins NV-Forum der Messe Wieselburg ein.

Ob des Rekordjahres für den Tourismus im Mostviertel gab es beim Fest nur zufriedene Gesichter. Der Aufschwung war deutlich zu spüren und die Region steuert mit 926.000 Nächtigungen von Jänner bis September auf einen neuen Rekord zu, bis Jahresende könnte die Traummarke von 1,1 Mio Nächtigungen „geknackt“ werden. Nach der Begrüßung von zahlreichen Ehrengästen zog Hinterholzer ein durchwegs positives Fazit über das bisherige Tourismusjahres 2018. Hier ein Auszug der Meilensteine:

- Erfolgreiche Wintersaison: Der schneereiche, kalte Winter bildete die Basis für eine erfolgreiche Skisaison 2017/18. Das Morgenskifahren „Guga hö“ führte im Februar und März zu insgesamt 170 Buchungen. Auch die Eisstock-WM in Amstetten und Winklarn brachte zusätzliche Gäste ins Mostviertel - und die Sportart ins Olympiaprogramm.
- Ausgebucht: Zahlreiche Betriebe an der Moststraße platzten zur Birnbaumblüte aus allen Nähten: Die perfekten Wetterverhältnisse im Frühling trugen das ihre dazu bei.
- Renaissance der Sommerfrische: Viele Besucher brachte der heiße Sommer den Mostviertler Badeplätzen wie dem Lunzer See, den Badeseen im Pielachtal, rund um St. Pölten sowie den Flussbädern an Ybbs und Donau. Mit der Saison sehr zufrieden sind auch die Urlaub-am-Bauernhof-Gastgeber im Mostviertel sowie die Heurigen an der Moststraße und im Traisental.
- Wilde Wunder Card: Die Mostviertler Erlebniskarte feierte die bisher erfolgreichste Saison - Von Mai bis Oktober wurden 61.346 Nächtigungen erzielt, die 56 Ausflugsziele wurden über 51.000 Mal besucht.
- Rekordbesuch: Beim Pielachtaler Dirndlkirtag in Ober-Grafendorf konnten Ende September über 18.000 Gäste begrüßt werden.
- Radfahren ist „in“: Sowohl der Traisental-Radweg, als auch der Ybbstalradweg erfreuten sich höchster Beliebtheit: auf letzterem waren laut Frequenzmessung rund 50.000 Radfahrer unterwegs. Auch an der Moststraße wurden sieben Radrouten neu beschildert.
- Bergsommer boomt: Wanderungen - insbesondere durch den Naturpark Ötscher-Tormäuer - sind besonders beliebt. Gästemagnete waren in diesem Zusammenhang auch die Sommerbergbahnen der Skigebiete und die Mariazellerbahn.

Tourismuslandesrätin Bohuslav sieht die positive Entwicklung nicht zuletzt durch die Fortschritte in punkto Digitalisierung begründet, gab aber auch einen Ausblick in die Zukunft: „Das Mostviertel leistet mit seinen vielfältigen Angeboten einen ganz wesentlichen Beitrag zum touristischen Wachstum Niederösterreichs. Unser Anspruch muss es aber auch weiterhin bleiben, für Gäste aus dem In- und Ausland attraktiv zu bleiben und uns weiter zu entwickeln. Trotz aller digitaler Chancen muss der Mensch weiterhin im Mittelpunkt stehen und die Beziehung zum Gast durch gelebte Kontakte erhalten bleiben.“ Weiters lieferte Bohuslav die erfreulichen Nächtigungszahlen für das Tourismusjahr 2018: „Nach dem Rekordjahr 2017 mit 7,18 Mio. Nächtigungen in Niederösterreich, konnten heuer von Jänner bis September bereits 5,8 Mio. Nächtigungen erzielt werden, was einer weiteren Steigerung von 5,6 % entspricht. Unserem Ziel von 7,2 Mio. Nächtigungen bis 2020 sind wir somit schon ganz nah.“

Daran hat das Mostviertel großen Anteil: Von Jänner bis September 2018 wurde mit über 926.000 Nächtigungen ein Plus von 5,6 % (49.017 Nächtigungen) im Vergleich zum Vorjahr erzielt. Vor allem im Juni (+17,6 %) und August (+11,7 %) konnten besonders viele zusätzliche Gäste begrüßt werden.

Zum Thema „Onlinebuchung als digitale Vertriebsstrategie“ referierte Dr. Michael Braun, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Ostbayern und der OnlineBuchungsService GmbH. Die wichtigsten Aussagen waren unter anderem:

- Online-Buchungsportale boomen: Mittlerweile werden in Deutschland 51% aller Reisen insgesamt und 65 % aller Kurzreisen bis zu fünf Tage online gebucht.
- Aufholbedarf bei Betrieben: Obwohl nicht online buchbare Unterkünfte Gäste verlieren, waren in Ostbayern 2016 nur 10 bis 15 % der Betriebe im ländlichen Raum online buchbar.
- Gründe dafür sind etwa die komplexe Anbieterstruktur des Online-Marktes, die zu geringen Kapazitäten oder Probleme im Umgang mit der Datenpflege.
- Lösungsansatz: Ziel müsse es sein, mit der Destination als treibender Kraft ein umfangreiches Vertriebsnetzwerk (Channel-Management) aufzubauen und die Onlinebuchbarkeit stetig auszubauen und zu verbessern.

Purt nutzte den feierlichen Anlass, um den Gästen den neu entwickelten Markenleitfaden der Mostviertel Tourismus GmbH näherzubringen. „Um einen Wiedererkennungswert für den Gast zu schaffen, ist ein gemeinsamer, harmonischer Markenauftritt unbedingt notwendig. Neben der digitalen Sichtbarkeit des touristischen Angebotes und der damit einhergehenden leichteren Buchbarkeit müssen die Leistungen und Produkte der Region einerseits die Sehnsüchte der Menschen ansprechen und andererseits typisch für das Mostviertel sein“ so der Geschäftsführer.

Durch das Programm führte Moderatorin Christina Meister-Sedlinger. Für die musikalische Umrahmung sorgten „Die Tschechen“ und für die kulinarischen Genüsse mit regionalen Spezialitäten Schlosswirt Andreas Plappert aus Waidhofen/Ybbs, Erich Mayrhofer vom Landgasthof Bärenwirt aus Petzenkirchen, Stefan Hueber, „Der Wirt in Bründl“ aus St. Georgen an der Leys sowie die Erlauftaler Käsewölfe aus Wolfpassing und die Nüsse vom Nussland. Großen Anklang fanden auch die erfrischenden Moste, wie Jungspund, Godn- und Gödnmost sowie die Weine aus dem Traisental.

1. Foto, v.l.n.r.: Dr. Michael Braun (GF Tourismusverband Ostbayern und OnlineBuchungsService GmbH), Prof. Christoph Madl (GF Niederösterreich-Werbung), LAbg. Bgm. Mag. Kerstin Suchan-Mayr, LAbg. KR Bgm. Michaela Hinterholzer (Vorsitzende Mostviertel Tourismus, Obfrau Tourismusverband Moststraße), Dr. Petra Bohuslav (Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus und Sport), Mag. Andreas Purt (GF Mostviertel Tourismus), NR Bgm. Renate Gruber, Mag. Johann Seper (Bezirkshauptmann Scheibbs) u. Mag. Markus Redl (GF NÖ Bergbahnen Beteiligungs GmbH)

Didi Rath
 

Published: 13.11.2018 - 23.45

Moststraße - Mostviertel


Mostviertelplatz 1/1/4,
3362 Oed-Öhling