FR
15.06

Zeillern | Genussabend im Zeillerner Mostgwölb



Sepp, Lousi, Manfred Zeiner und Team verzauberten die Freunde des Hauses mit einer 15-gängigen Genusswanderung durch Küche und Keller. Tatkräftige Unterstützung gab es bereits im Vorfeld durch den Küchenchef der Hotels Bergheimat in Mühlbach, der bei der Speisenfolge wertvolle Tipps gab, sowie vom Geschäftsführer des Obstbauverbandes Mostviertel Andreas Ennser, der die Mostbegleitung und die passende Beschreibung der Duftnoten abstimmte.

Vor Ort glänzte die ehemalige NÖ Mostkönigin Sandra Kirchstetter als charmante Moderatorin des Abends, welche auch auf das Projekt Mission Most mit der Landjugend verwies. Gestartet wurde im Obstgarten mit einem Birnencider bzw. einem Birnenfrizzante. Zum Kräutertopfen auf Salatgurkenscheiben wurde ein trockener Wasserbirnmost kredenzt, gefolgt von einem Speckbirnenmost, der den geräucherten Karreespeck perfekt abrundete. Danach folgte eine Stieglbirne, die wunderbar mit dem Mostfricandeau mit Zwetschkenchutney harmonierte. Zum Schinkenspeck nach Prosciuttoart mit frischem Obst passte am besten der halbtrockene Mostbaron-Gourmetmost Brous, dessen finessenreiche Säure die Geschmacksknopsen förmlich explodieren ließ. Zum Kümmelbraten mit Essigbirnen gab es einen leichten Cuvee, nämlich einen Grünpichlbirnmost. Weiter ging die kulinarische Erlebnisreise mit einem Winawitzbirnmost, der perfekt zum Schweinefilet im Kräutermantel mit Dirndlaufstrich passte. Vom Mostbaronkollegen Seppelbauer gab es dann einen Schafmischkäse im Kräuter- und Kürbismantel in Kernöl. Diesen präsentierte die aktuelle MÖ Mostköniginstellvertreterin Tanja Datzberger persönlich. Hiezu gab’s einen halbsüße Birnencuvee-Selektion. Zur zwei Jahre gereiften Haussalami mit Mirabellsahne gab es eine Baronmost Birnencuvee mit zarter Restsüße. Ohne große Pausen ging es dann flott weiter mit einem Rindersaftschinken, zu welchem der Mostbaron-Gourmetmost Preh mundete. Weiter ging es mit einer Leberpastete und frischen Kirschen, ergänzt durch einen Rosenhofbirnmost mit 8,0 Vol. % Alkohol. Zur Blunzen mit Senfgurken im Birnenessig gab es einen halbtrockenen Weichselwein. Zum Rinderrohschinken mit Birnensenf und in Birnenessig eingelegten Pfefferoni wurde der dritte Mostbaron-Gourmetmost, nämlich der Exibatur gereicht. Zum neuen Fortissimo, einem Birnenmost, welcher im großen Eichenfass vergoren wird, gab es Nußschaumkipferl mit Erdbeermus. Und zum Ausklang, perfekt harmonierend mit dem Birnendessertwein Eisbirne, gab es eine Käse-Potpourri aus dem Hause Schärdinger.

Die Gäste, allesamt wertgeschätzte Freunde des Hauses, kamen bei diesem außergewöhnlichen Genussabend voll auf ihre Kosten. Dass (fast) alles aus hauseigener Produktion stammt, muss wohl nicht extra erwähnt werden, außer vielleicht, dass Manfred gelernter Fleischhauer ist und nebenbei auch für die Musik brennt. Alle Gäste aufzuzählen, wäre wohl etwas übers Ziel hinausgeschossen, doch neben Mostprinzessin Anna Haiden, genossen u.a. LR Ludwig Schleritzko, Bgm. Fritz Pallinger mit Gemeinderatskollegen oder NÖ Landjugendleiter Gerald Wagner die gelebte Mostkultur im traditionellen Mostheurigen der Familie Zeiner in Ober-Zeillern.

Weitere Infos unter www.mostgwoelb.at.

Didi Rath
 
Published: 15.06.2018 - 21.30

Moststraße - Mostviertel


Mostviertelplatz 1/1/4,
3362 Oed-Öhling