FR
08.11

Amstetten | #wahlsplitter - Gemeinderatswahl 2020 - In der Stadt Amstetten treten mindestens 9 Gruppierungen an


Zur bevorstehenden NÖ Gemeinderatswahl am 26. Jänner 2020 wird mostropolis.at nun laufend über Parteien, Personen und Inhalte berichten - überwiegend aus dem Bezirk Amstetten. Zum Start unserer #wahlsplitter beginnen wir mit der Stadtgemeinde Amstetten, wo einige Gruppierungen aufgrund des Ergebnisses der letzten Nationalratswahl eine Chance wittern, die SPÖ, welche seit 54 Jahren den/die Bürgermeister/in stellt, in der Wählergunst einzuholen.


Die Stadtgemeinde Amstetten hat 41 Mandate zu vergeben. Wenn eine neue Liste oder Partei zur NÖ Gemeinderatswahl in Amstetten am 26. Jänner 2020 antreten will, braucht sie zumindest 82 Unterstützungserklärungen. Diese müssen spätestens am 18. Dezember 2019 um 12 h in der Gemeindewahlbehörde einlangen. Ab 11. November 2019 wird ein Wählerverzeichnis aufgelegt, dass danach an 5 Werktagen öffentlich einsehbar ist. Dazu läuft eine Berichtigungsfrist. Aufgrund des neuen Wählerevidenzblattes, wo sich z.B. Zweitwohnsitzer oder Pflegepersonal selbst aussuchen darf, wo sie wählen, ist die Zahl der Wahlberechtigten in Amstetten gesunken. Mit Stichtag 21. Oktober 2019 sind daher vorläufig 19.323 Personen wahlberechtigt (2015 waren es noch 20.428 - siehe unten).

Einige Gruppierungen haben die Hürde der Unterstützungserklärungen bereits geschafft, andere haben bereits die Teams und SpitzenkandidatInnen vorgestellt. Mit heutigem Stand unserer Recherche treten mindesten 9 Gruppierungen an:

SPÖ Amstetten (46,45 % | 5.310 Stimmen | - 4 Mandate | insgesamt 20 Mandate)
Ursula Puchebner, Michael Wiesner, Elisabeth Asanger, Gerhard Riegler, Julia Lindenhofer, Egon Brandl, Beate Hochstrasser, Bernhard Wagner, Regina Öllinger, Helfried Blutsch (= die ersten Zehn eines 82-köpfigen Teams). Weitere Infos zu den anderen KandidatInnen und Auszüge des Programms gibt's hier,  da dies bereits bei der Stadtkonferenz der SPÖ unter dem Motto "Amstetten gewinnt" präsentiert wurde.

Volkspartei Amstetten (24,6 % | 2.812 Stimmen | + 0 Mandate | insgesamt 10 Mandate)
Christian Haberhauer tourt aktuell mit mehr als 15 Stammtisch-Terminen unter dem Motto "menschen mögen. bürger fragen" durch das Stadtgebiet. Die weiteren KandidatInnen werden zu einem späteren Zeitpunkt präsentiert, wobei neben dem Spitzenkandidaten auch weitere politische Quereinsteiger erwartet werden.

FPÖ Amstetten (16,93 % | 1.935 Stimmen | + 2 Mandate | insgesamt 7 Mandate)
Christian Schrammel, Harald Wiesauer und Rudolf Huber wurden von Bezirksparteiobfrau Edith Mühlberghuber bisher präsentiert, da das "alte" Team aus der Partei ausgeschlossen wurde bzw. eine Dame kürzlich verstorben ist. Weitere KandidatInnen folgen.

Die Grünen Amstetten (7,17 % | 820 Stimmen | + 1 Mandat | insgesamt 3 Mandate)
Dominic Hörlezeder und Sarah Huber. Weitere KandidatInnen werden am 15. November präsentiert.

NEOS Amstetten (2,78 % | 318 Stimmen | + 1 Mandat | insgesamt 1 Mandat)
Roman Kuhn und Christoph Hager

„Für Amstetten“ Bürgerliste Norbert Kunz (2,07 % | 237 Stimmen | + 0 Mandate)
Die Liste rund um Gründer Norbert Kunz war bereits einmal im Gemeinderat vertreten und ist zuletzt durch die Unterschriftenliste für ein zweites Magnetresonanz-Tomographiegerät (MR) in der Radiologie Amstetten aufgefallen, wo rund 5.300 Unterschriften gesammelt wurden.
Norbert Kunz, Johann Holzinger und Gerhard Zauner.

Liste MANI (Mutige Amstettner Nachtaktiv in Ibiza)
EX-FPÖ Mitglied und Gemeinderat Manuel Ingerl hat diese Liste ins Leben gerufen.
Marcel Gasselsdorfer, Bernhard Währenschimmel und Wolfgang Scheuch. Weitere KandidatInnen folgen.

Liste ALFA (Alternative für Amstetten)
Die beiden EX-FPÖ Mitglieder und Stadträte Brigitte Kashofer und Bruno Weber haben diese Liste ins Leben gerufen.

Liste Wahl
Jürgen Wahl ist Mastermind der Facebook-Gruppe "Muss das sein - liebes Amstetten?" und hat diese Liste ins Leben gerufen.
Jürgen Wahl, Günter „Fossi“ Hörmann, Joachim Klein, Patricia Wahl, Gerhard Funk, Andreas Kern

(In Klammer das Ergebnis der NÖ Gemeinderatswahl 2015 in der Stadtgemeinde Amstetten, Wahlbeteiligung: 57,58 %, von 22.847 Einwohner waren 20.428 Personen wahlberechtigt. Die effektive Mandatsverteilung wird nach dem d’Hondtschen Höchstzahlverfahren ermittelt. 2015 betrug die Wahlzahl 265,5 Stimmen.)

Fotos (c) mostropolis.at, Facebook, z.V.g. - privat, Leitsberger

Didi Rath