DO
27.06

Amstetten-Hausmening | Erlebnisweg in der Forstheide eröffnet


Ein interaktiver Erlebnisweg mit 14 Stationen und spannenden Fakten rund um die Naturvermittlung in der Forstheide bei Hausmening soll Besucher erfreuen und sich als überregionales Ausflugsziel etablieren. Am 27. Juni wurde der Erlebnisweg mit dem Titel „Der Forstheide auf der Spur“ offiziell von Bürgermeisterin Ursula Puchebner gemeinsam mit LAbg. Bgm. KR Michaela Hinterholzer und involvierten Projektpartner eröffnet.


"Unsere Natur gilt es als Lebensraum zu schützen und zu erhalten. Naturschutzfachliche Projekte geben uns die Richtung vor, wie es gelingen kann, die einzigartige Vielfalt von Fauna und Flora in unserem schützenswerten Naherholungsgebiet Forstheide zu erhalten. Mit neuen Projekten, wie dem Themenweg soll die Forstheide direkt erlebbar gemacht werden“, erklärte Bürgermeisterin Puchebner im Rahmen ihrer Begrüßungsworte. Zur Umsetzung des Projekts gratulierte auch LAbg. Bgm. KR Michaela Hinterholzer: „Hier wird Schülerinnen und Schülern das ganze Spektrum, das die Natur im Bereich der Forstheide zu bieten hat auf spielerische Art und Weise nähergebracht“.

Das perfekte Ausflugsziel
Der Rundweg in Hausmening ist das perfekte Ausflugsziel für Familien und Naturfreunde jeden Alters. Entlang des 2,1 Kilometer langen Pfades lernen die Besucher das Naturparadies im wahrsten Sinne des Wortes aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln kennen. An 14 interaktiv gestalteten Stationen - inklusive einem Outdoor-Klassenzimmer - wird das Leben in der Forstheide spür- und erlebbar. Gemeinsam mit dem Schmetterlingsmädchen Paphi und dem alten Ahorn ist es vor allem für die jungen Besucher ein echter Spaß, durch die Forstheide zu streifen und diesen besonderen Lebensraum zu erkunden. Vom gezielten Blick in die Baumkronen der Waldriesen bis zum Leben in der vorbeirauschenden Ybbs, von wohligen Gerüchen der Waldpflanzen bis zum unterschiedlichen Gesang der Vögel: Es gibt jede Menge zu entdecken! Dazu laden auch Sitzmöbel im Bereich des Outdoor-Klassenzimmers zum Rasten und entspannten Verweilen ein.

Ein besonderer Wald
Wer eine Runde durch das von der Stadtgemeinde Amstetten angekaufte Waldstück dreht, bekommt an diesen 14 Stationen die besondere Vielfalt des Naturjuwels Forstheide präsentiert. Die Besucher erleben dabei nicht nur die Schönheit der Natur hautnah, sondern bekommen auch Tipps, wie sie mit ihr umgehen sollen. Inmitten des Rundwegs, der Teil des von Bund, Land und EU geförderten Projektes Forstheide 2015+ ist, soll zudem eine Urwaldinsel entstehen, in der viele typische Pflanzen- und Tierarten der Forstheide einen geschützten Lebensraum finden. So wird das Holz in diesem Waldbereich nicht mehr entfernt und kann so von Vögeln, Amphibien und Insekten als Futter- und Brutplatz genützt werden. Der Wald kann sich hier natürlich entwickeln und bietet einen klaren Kontrast zu den wirtschaftlich genutzten Waldflächen der Region.

Der Themenweg in Hausmening ist selbstverständlich kostenfrei und kann mit Kinderwägen befahren werden. Parkplätze sind beim Heidebad bzw. beim Stadion in Hausmening vorhanden.

Der Themenweg im Überblick
1. Willkommen
Hier bekommen alle Besucher einen ersten Eindruck, was sie auf den nächsten 2,1 Kilometern erwartet.
2. Wald im Wandel
An dieser Station erfährt man, wie nach einem Kahlschlag wieder ein Wald wächst – und wie viel Zeit dies beansprucht.
3. Quellsumpf
Welche Tiere und Pflanzen leben im Quellsumpfgebiet in der Forstheide? Einige davon gilt es spielerisch zu entdecken.
4. Baumvielfalt
Welche Bäume gehören in die Forstheide – und welche nicht? Diese Frage wird hier geklärt.
5. Tierspurenrätsel
In der Forstheide kann man die unterschiedlichsten Tierspuren entdecken. Hier kann man sein Geschick als Fährtenleser beweisen.
6. Insekten, Blumen, Wassertiere
Diese dreigeteilte Station nahe eines kleinen Teichs beinhaltet nicht nur das Outdoor-Klassenzimmer sondern auch viel Wissenswertes zu den Funktionen des Waldes, Tieren am und im Wasser sowie der bunten Blütenpracht in der Forstheide.
7. Schotterinsel
Auf den Schotterbänken des nahegelegenen Ybbs-Flusses leben ebenfalls Tiere – einige davon kann man hier entdecken.
8. Riesen-Baumwürfel
Beim Riesen-Baumwürfel erfährt man spannende Fakten über typische Baumarten der Forstheide.
9. Vogelgesang
In den Bäumen der Forstheide wird viel gezwitschert und tiriliert – hier erfährt man, welche bunten Vögel denn hier ihr Lied trällern.
10. Waldgerüche
An dieser Station gilt es, ein gutes Näschen zu beweisen und verschiedene Düfte den entsprechenden Pflanzen zuzuordnen.
11. Bunte Steine
Im Ybbs-Fluss finden sich die unterschiedlichsten Steine – einige davon kann man hier ertasten und man erfährt, wann und wie sie entstanden sind.
12. Spechte und Totholz
Wer klopft denn da? Es sind die Spechte der Forstheide, die hier vorgestellt werden. Ebenso kann man unter die Oberfläche von Totholz spähen, um zu sehen, warum die Spechte so fest mit ihrem Schnabel auf das Holz klopfen.
13. Fische der Ybbs
Die Fische des Ybbs-Flusses sind natürlich selten zu sehen – daher kann man an dieser Station mit etwas Handkraft die Kamera anwerfen und sieht wunderschöne Bilder von den schwimmenden Schönheiten.
14. Tiere am Weg
Waldtiere sind generell sehr scheue Wesen – und können sich oft auch gut tarnen. Daher gibt es entlang des Weges zumindest einige Silhouetten dieser Tiere – allerdings muss man auch diese erst einmal entdecken!

Fotos © kommunikationsagentur.sengstschmid, 1. Bild, v.l.n.r.: OV GR Egon Brandl, OV Umweltgemeinderat Bernhard Wagner, Bgm. Ursula Puchebner, LAbg. Bgm. KR Michaela Hinterholzer, Vzbgm. Ing. Anton Katzengruber, Umweltstadtrat Dominic Hörlezeder, DI Gerhard Stark (Projektleiter Fa. pronatour) u. Ing. Dieter Stadlbauer (Ref. Umwelt, Klima und Kommunale Tiefbauten der Stadtgemeinde Amstetten)

Amstetten Stadtgemeinde


Rathausstraße 1,
3300 Amstetten