DI
10.03

Waidhofen/Ybbs | Vortrag mit Prof. Dr. Johannes Huber - ABGESAGT | 10.03


Bezugnehmend auf Präventionsmaßnahmen hinsichtlich Corona Virus abgesagt.


Prof. Dr. Johannes Huber ist ein österreichischer Mediziner und Theologe. In seinem Buch "Liebe lässt sich vererben. Wie wir durch unseren Lebenswandel die Gene beeinflussen können" vertritt er die These, dass sich auch Prägeerlebnisse wie Lebensstil und persönliche Erfahrungen vererben.

Schon im Mutterleib und in den ersten Lebensjahren wird festgelegt, ob wir ängstlich oder forsch, ausgeglichen oder aggressiv sind und auch, ob wir später an Krankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes oder Depressionen leiden. All das, was wir tun, was wir essen und wie wir miteinander umgehen, wird in unserem Erbgut gespeichert und an unsere Kinder und oft auch Enkel weitergegeben.
Selbst die Pubertät, so zeigt sich, ist eine entscheidende Prägephase, in der unsere Gene besonders flexibel reagieren. Wir können das ignorieren, aber auch als große Chance sehen. Schwangere können durch ihren Lebensstil für ein gesundes Leben ihrer Kinder und oft auch ihrer Kindeskinder sorgen. Kinder, die in ihren ersten Lebensjahren ausreichend Zuwendung und Streicheleinheiten erfahren haben, lassen sich später nicht von Stress und Ängsten bestimmen.

Der renommierte Frauenheilkundler zeigt, warum es sich lohnt, dass jeder Einzelne Verantwortung für seinen Lebenswandel übernimmt.

Informationen und Eintrittskarten: +43 7442 / 511 - 104 oder andrea.lengauer@waidhofen.at
Foto © stadt wy

Infos zur Veranstaltung
  • Wann
  • 10.03.2020 - 19:00 h
  • Wo
  • Kristallsaal im Schloss Rothschild
  • Wieviel
  • AK € 9,-

Waidhofen/Ybbs Magistrat


Oberer Stadtplatz 28,
3340 Waidhofen/Ybbs